Lehre

Die Art und Weise, wie ich über Forschung nachdenke, ist eng mit der Gestaltung meiner Lehrangebote verknüpft. Ich möchte Studierende in die Lage versetzen, dass sie tradierte Wissensformationen z.B. um die Erzeugung von Geschlecht und ›Andersheit‹ und weitere Medienphänomene in einer Kultur der Digitalität analysieren, reflektieren und bewerten können. Dabei folge ich der Prämisse, dass ihr (studentischer) Werdegang kaum mehr auf absehbare und/oder tradierte Berufsbilder fokussiert ist. Deshalb sehe ich mich in der Verantwortung, Studierende auf ein näher zu bestimmendes Morgen im Kontext von Digitalisierung und Mediatisierung vorzubereiten.


Wintersemester 2022/2023

  • Organisation der Ringvorlesung #whatsUp? Aktuelle Forschungsfelder zu Medien und Bildung (Universität zu Köln)
    gemeinsam mit Prof. Dr. Kai-Uwe Hugger

Sommersemester 2022

  • ›Wer ist in der digitalen Welt zuhause?‹ Medienbildung als Möglichkeit zur kritischen Reflexion vor-programmierter Diskriminierungen (Seminar)

Wintersemester 2021/2022

  • Gender & Medien (Seminar)

Sommersemester 2021

  • Gender & Medien (Seminar)
  • Die Historische Bildungsforschung und (ihre) Medien (Seminar)

Wintersemester 2020/2021

  • Kritik der Geschichte. Die Historische Bildungsforschung und (ihre) Medien (Seminar)

Sommersemester 2019

  • Von Körpern und Räumen. Annäherungen an eine Theorie der Praktiken (Seminar)
  • Übernahme von Sitzungen im Rahmen eines Seminars für Bachelorstudierende im Fachbereich Pädagogik und Historische Bildungsforschung an der Facultad de Humanidades y Ciencias de la Educación der Universidad Nacional de La Plata, Argentinien. (auf Spanisch)

Sommersemester 2018

  • »Sage mir, was Dir fremdartig erscheint, und ich sage Dir, wer Du bist!« – Entstehung, Eigenschaften und Wirkung des Fremden (Seminar)

Wintersemester 2017/2018

  • Ein prozessuales Zwischenergebnis – Zur Konstruktion nationaler Identität (Seminar)

Wintersemester 2016/2017

  • Wer ist Mensch? – Eine Frage nach der Gewordenheit von Whiteness (Seminar)